lichtermeer.digital
Projekt

Fluoreszenzfotografien und Unterwasserfotografien 
von Dr. Ruth Winters und Michel Pirotton

Wir sind begeisterte Hobbytaucher und halten seit einigen Jahren unsere Unterwasser-Begegnungen fotografisch und in Filmclips fest. 

Besonders gerne tauchen wir nachts, um fluoreszierende Meereslebewesen aufzuspüren. Dazu verwenden wir einen einfachen Kunstgriff: Wir regen die Biofluoreszenz mit einer speziellen Blaulichtlampe an und entfernen das Blaulicht selbst dann mit Hilfe eines gelben Sperrfilters vor den Augen bzw. dem Kameraobjektiv. So bleiben nur die Farben übrig, die die Lebewesen aus dem Blaulicht machen. Damit erscheint uns eine Vielzahl von Korallen, Fischen, Krebsen und Würmern bis hin zu Plankton in spektakulär leuchtenden Farben von neongrün über gelb und orange bis hin zu rot

Für die Beobachtung von Biofluoreszenz muss man sich jedoch nicht unter Wasser begeben, denn auch viele Landlebewesen können den UV- und blauen Anteil des Lichts in leuchtende Farben transformieren. Allen voran zeigen uns die Blätter von Pflanzen intensiv rote Chlorophyllfluoreszenz, die mit hochauflösenden Spektralkameras sogar aus dem Weltraum zu beobachten ist. 

Bei unseren nächtlichen Streifzügen durch den Botanischen Garten in Kiel bildet dieses Rot den Hintergrund für unsere Beobachtung von fluoreszierenden Insekten wie z.B. Schmetterlingen sowie Blüten und Früchten von Pflanzen, Kakteenstacheln oder auch Pilzen.

Die Biofluoreszenz ist für uns ein faszinierendes Beispiel für die immer wieder überraschende und überwältigende Gestaltungskraft der Natur. Bilder von fluoreszierenden Lebewesen sind bisher noch recht selten. Unsere Begeisterung für das geheimnisvolle Leuchten möchten wir gerne teilen und das noch recht wenig beachtete Phänomen bekannter machen.

Wir wissen nicht, wo uns die Suche nach Biofluoreszenz noch hinführt, und wir sind neugierig, welchen Beitrag sie zum Meeresschutz und Naturschutz leisten kann. Wir freuen uns über Feedback und Anregungen!

Unsere Ausrüstung besteht aus einer speziellen Lampe mit blauem Licht (450-465 nm) sowie einem passenden gelben Sperrfilter und stammt von Prof. Dr. Horst Grunz, Universität Duisburg-Essen.

Zur weiteren Erläuterung haben wir einen Flyer anhand von Unterwasser-Beispielen erstellt:

 

Flyer Biofluoreszenz
Erläuterung der Biofluoreszenz mariner Lebewesen anlässlich unserer Fotoausstellung in der Förde Sparkasse Kiel 2019
Flyer Fluoreszenz 1.1 deu.pdf (4.2MB)
Flyer Biofluoreszenz
Erläuterung der Biofluoreszenz mariner Lebewesen anlässlich unserer Fotoausstellung in der Förde Sparkasse Kiel 2019
Flyer Fluoreszenz 1.1 deu.pdf (4.2MB)
Flyer Biofluorescence
Explanation about biofluorescence of marine animals
Flyer Fluoreszenz 1.1 engl.pdf (4.21MB)
Flyer Biofluorescence
Explanation about biofluorescence of marine animals
Flyer Fluoreszenz 1.1 engl.pdf (4.21MB)

 

Hier ein Eindruck vom Erlebnis eines Fluo-Tauchgangs:

 

Filmsequenzen von Nachttauchgängen: Mit Blaulicht und gelbem Sperrfilter zeigen uns die Tiere ihre Fähigkeit zu fluoreszieren.